Sie sind hier:  >  Pestalozzischule Greifswald >  Wir über uns > Über Pestalozzi

Über Pestalozzi

 

 

Samira und Sarah schrieben über Pestalozzi:

 

Johann Heinrich Pestalozzi wurde in Zürich (Schweiz) am 12.Januar 1746 geboren.

Er starb am 17.Februar 1827 in Brugg.

Pestalozzi war ein Schweizer Pädagoge.

Im September 1769 heiratete er Anna Schulthess gegen den Willen ihrer Eltern.

1970 kam ihr gemeinsamer Sohn Hans Jakob zur Welt.

Ab etwa 1773/1774 nahmen Pestalozzi und Anna Schulthess ungefähr 40 Kinder auf ihrem Landgut auf.

Pestalozzi lehrte sie spinnen, weben und den "kleinen Landbau".

Er verband die praktische Arbeit mit Schulunterricht und sittlich- religiöser Erziehung.

Pestalozzi hoffte, die Anstalt durch den Verkauf der Textilprodukte selbsttragend machen zu können.

Leider klappte das nicht. Er machte immer mehr Schulden.

1779 musste die Anstalt schließen.

Zitat

Nach oben

 

 

Nadine, Christopher und Christine schrieben auch:


1798 wurde Johann Heinrich Pestalozzi Direktor des Waisenhauses von Stans. Durch den Krieg musste das Waisenhaus schon ein Jahr später schließen.

 

1799 gründete Pestalozzi in Burgdorf eine Volksschule.


1805 eröffnete er in Yverdon ein Bildungsinstitut. In diesem Institut verband er Schule, Lehrerbildungsstätte und Waisenhaus miteinander. Pestalozzi entwickelte hier neue Konzepte der Unterrichtsmethodik und der Lehrerausbildung.


Seine Erkenntnisse prägten das Erziehungs- und Bildungswesen in vielen europäischen Ländern.

 


Nach oben

 

 

Tom entdeckte:

 

1792 wurde Pestalozzi französischer Ehrenbürger.

 

Mai-Linh war wichtig:

 

Pestalozzi`s Mutter stammte aus gebildetem Haus.

Pestalozzi besuchte in Zürich alle Schulen.

Zuerst wollte Johann Heinrich Pestalozzi Pfarrer werden, wie sein Großvater.

Dann hat er studiert.

Sein berühmtester Lehrer war der große Johann Jakob Bodmer (1698 – 1783), ein Freund Goethes.

 

Pestalozzi hat mit 29 Jahren seine erste Freundin gefunden.

 

Olivia schrieb noch:

 

Nach dem frühen Tod seines Vaters und mehrerer Geschwister erlebte Pestalozzi die ängstliche Fürsorge und Behütung durch die Mutter und eine treue Magd der Familie.

 

Pestalozzi besucht alle Schulen, die einem intelligenten jungen Stadtbürger offen standen. So lernte er viele berühmte Personen kennen, die seine Entwicklung prägten.

 


 


Blick über Zürich

Nach oben

(c) 2006-2011 by GRYPS Computer GmbH Greifswald