Sie sind hier:  >  Pestalozzischule Greifswald >  Schülerseiten > Von uns für euch

Bericht der Klassen 7a/b über die Traditionsfahrt nach Rostock am 30.5.2017

Bea:

„Wir waren in Rostock. Aber erst sind wir ins Kino gegangen und haben in 3D Ozean geguckt und in 5D. Dann sind wir in die Stadt gefahren und da durften wir 1- 2 Stunden umherlaufen. Um 13.15Uhr haben wir uns getroffen und sind zum Bus gelaufen.“

 

Schüler der Klasse 7a:

„ Mir hat es in Rostock auch sehr gefallen. Besonders wo wir ins Kino gegangen sind. Wo wir 5D  und 3D geguckt haben. Und mir hat die Party im Bus gefallen und wo wir uns was kaufen durften.“

 

 

Schüler der Klasse 7b:

„ Auf der Fahrt nach Rostock haben wir einiges gemacht! Wir waren erst in Warnemünde und danach in der City von Rostock! Mir hat am besten das Shoppen in der City gefallen, aber das 5D Kino war auch ganz nett. Im Allgemein eine coole und lustige Fahrt.

 

Leoni:

Ich fand das 5D Kino megacool, in dem wir waren. Die Busfahrt war sehr lustig. Cool war, dass wir in Rostock alleine rumlaufen durften. Leider war diese Zeit viel zu kurz.

 

Felix:

Was  ich nicht so gut fand: Einige Schüler entfernten sich von der Gruppe unerlaubt.

Was ich gut fand : Das beste war das 3D Kino. Wir durften sogar da rumlaufen. Das     war der beste Tag .

 

 

Virginie:

Wir haben erst die 6.Klassen zum Rostocker Zoo gebracht. Danach sind wir ins Kino. Wir haben einen 3D Film geguckt. Mir war der Film zu langweilig, aber ist normal. Ich bin nicht so interessiert an Fischen.

Als Nächstes haben wir einen 5D Film geguckt. Wir hatten drei verschiedene Filme zur Auswahl. Wir haben den Vampirfilm genommen. Als der Film anfing war der Vampir im Sack. Er kam richtig schnell hoch und fast alle Mädchen haben geschrien. Da hat noch ein Junge mitgespielt. Als er gefallen ist, haben sich unsere Sitze bewegt und danach ist er ins Wasser gefallen und wir haben Wasser abgekriegt. Der Vampir hat am Ende geniest und wir haben Zuckerwasser abgekriegt. Danach sind wir zum Bus. 3 Schüler fehlten. Wir mussten auf die drei warten. Sie waren in einem Laden und haben sich  Finger Spinner gekauft. Danach sind wir dann los zur Stadt. Dort haben wir uns noch zusammen mit den Lehrern was angeschaut. Und danach hatten wir für uns Zeit.

 

 

 


 

 

 

Zicke -Zacke......


schallte es am 24.1.2017 durch die Turnhalle.


Unser Faschingsfest startete und endete mit dem Schlachtruf.


 

Kleine Närrinnen und Narren zeigten ihre Kostüme

bei einer zünftigen Polonayse und lustigen Kreisspielen.



Nach einer kleinen Frühstückspause reisten wir mit lustigen

Faschingsstaffeln in den Winterurlaub.


 

Wir fuhren Bus, präparierten die Pisten,

fuhren Ski und Schlitten, übten uns in Schneeballzielwurf.



Bei leckerem Pfannkuchen stärkten wir uns für die nächste Aktion.

 


Und dann ging es bei flotten Zumbatönen turbulent zu.

 

 

Die Zumbatrainerin Katrin tanzte mit uns und unseren Lehrern zu cooler Musik.

 

 

Einige kleine Trinkpausen halfen beim Verschnaufen, bevor es weiter ging.


Toll war auch, dass es immer mal wieder kleine "Tobeauszeiten" gab.

 

Alle kamen gut miteinander klar und es gab keinen Streit.


Mit einem kräftigen Applaus und einem Blumendankeschön

bedankten wir uns bei Katrin und Frau Mahlitz.


 

Gemeinsam räumten wir auf, bevor wir alle

mächtig ausgepowert nach Hause gingen.

 

 

 

Weitere Bilder sind in unserer Fotogalerie zu finden.

Nach oben

 

25. Herbstspiel- und Sportfest in Rostock 2016

 

Am 12.11.2016 feierte das traditionelle Herbstspiel- und Sportfest seinen 25.Geburtstag und wir waren dabei!


Um 8 Uhr ging es für die Klassen 3 bis 6 mit dem Bus auf nach Rostock.


Schon als wir die Stadthalle betraten, wurde uns klar, dass dies kein gewöhnliches Sportfest werden würde, denn begrüßt wurden wir von einem verkleideten Mann auf Stelzen. Er verteilte Bonbons an alle Kinder.

 

Auch die Halle war festlich geschmückt. Nachdem wir uns unsere Sportkleidung angezogen hatten, erhielten alle Kinder eine Stempelkarte und ein T-Shirt.


Damit begaben wir uns auf unsere Plätze und lauschten der Eröffnungsansprache eines lustig gekleideten Mannes.


Im Anschluss heizten uns die Breakdancer ordentlich ein und dann war es auch schon Zeit, die verschiedenen Stationen zu entdecken.


Man konnte dort zum Beispiel Geburtstagshüte basteln, bei einer Tortenschlacht mitmachen, auf der Hüpfburg toben, Dosenwerfen, lernen, wie man jongliert, oder im Rollstuhl Fußball spielt.


Zum Abschluss gab es einen Staffellauf, bei dem unsere Schule den 1. Platz belegte! YES!!!


Um 14:30 Uhr ging es dann mit dem Bus zurück zur Schule.

Wir hoffen, auch im nächsten Jahr wieder dabei sein zu können.

 

 

Tom: “Rollstuhlfußball hat mir sehr viel Spaß gemacht!“

Jenny: “Mein Highlight war auch das Rollstuhlfahren.“

Anna-Lena: “Mir hat die Schatzsuche am besten gefallen.“

 

Tom, Willi, und Anna-Lena (6b), Jenny (6a), Frau Jürgensen

 

 


 


Nach oben

Projekt ZUMBA

Zumba- ein cooler Tanz

Wer?

Schüler und Klassenleiterinnen der Klassen 5a/b
Was? Training verschiedener Schrittfolgen und Armbewegungen
Wann? Donnerstag, 10.11.2016, 10 bis 11 Uhr
Wo? in der Schule, im Musikraum 224
Wie?
  • Wir verteilten uns im Raum.
  • Erwärmung, leichte Tanzschritte zur Musik
  • Die Tanzlehrerin zeigte uns Bewegungen und wir machten sie nach.
  • Zwischendurch hatten wir kurze Trinkpausen.

 

 

Ich fand es cool!!!!!         von Natalie, Klasse 5a

Schulkinotage 2016 in Greifswald

 

 

Viele Klassen unserer Schule besuchten das CINEMAR Greifswald, um sich einen ausgesuchten Film ihrer Wahl anzusehen.

Leider wurden einige Klassen enttäuscht, weil ihr Film nicht zur Verfügung stand und sie sich so einen anderen Film ansehen mussten.


Die Schüler der Klasse 3b sahen sich im Rahmen dieser Aktion den Film "Die Melodie des Meeres" an.

Schon der Kinobesuch im Klassenverband ließ die Aufregung steigen. Bequem in die Sessel gekuschelt ließen wir uns in die irische Sagenwelt entführen.

 


Hier nun einige Schülermeinungen nach dem Kinobesuch:

 


Finn: "Ich fand es toll, dass Ben Saoirse geholfen hat."

Laura: "Toll, wie Saoirse alle wieder aus Stein zurückverwandelt hat."

Julian: "Gut war, als am Ende die Wahrheit erzählt wurde."

Marvin: "Ich fand den Mann mit dem langen Bart lustig, wie er immer wieder alles vergessen hat."

Tobias: "Bei der schönen Musik konnte ich auch träumen."

 

 


Projekt "WALD" der Klassen 3, 4 und 5

Klasse 3a
Lucas "Mir hat im Wald gefallen, dass wir die Geräusche gehört haben."
Ilina "Ich habe eine Krähe gesehen."
Tobias "Frau Breithaupt hat uns die Bäume erklärt."
Jan Erik "Wir haben Motte und Fledermaus gespielt. Das hat mir Spaß gemacht."
Florian "Mit Frau Breithaupt haben wir Vogelgeräusche gehört.Ich habe Tiere gesehen und tote Bäume."

 

 

 

 

 

 

Klasse 4a

Ein ganz anderer Unterrichtstag- ein Tag im Wald bei Eldena

Drei Mitarbeiter der Försterei begleiteten uns. Sie erzählten von den Tieren und Bäumen des Waldes.

Wir probierten aus, was sich der Eichelhäher merken muss und versteckten jeder 2 Eicheln. Nicht alle Kinder fanden sie wieder.

Dann legten wir einen tollen Baum aus Ästen und Zweigen.

Später spielten wir noch, wie die Fledermaus Motten fängt.

 

 

 

Klasse 4b
Leonie "Ich habe etwas über Bäume gelernt. Mit der 3a und 4a haben wir auch Vogelstimmen gehört."
Jessica "Als wir im Wald waren, haben wir Eicheln versteckt. Wir haben uns Bilder von Vögeln angesehen und deren Stimmen gehört."
Domenick "Ich fand es nicht so schön, denn es ging mir zu schnell und ich konnte nicht alles ansehen."
M. "Wir waren im Wald. Dort haben wir aus Waldmaterial einen Baum gelegt."

 

 

Klasse 5a
Mustafa "Wir haben keine Tiere gesehen, aber wir haben die Vögel gehört. Es war ein bisschen kalt am Ende."
Antonia "Mir haben die Spiele gefallen. Wir mussten wie die Eichhörnchen Nüsse verstecken und sie wiederfinden. Das war schwer. Ich kann so weit springen wie ein Fuchs."
Nico "Im Wald hatten wir viel Spaß. Wir mussten Aufgaben erledigen und konnten Spiele spielen. Wir haben aber auch etwas über Bäume gelernt."
Jenny Im Wald war es sehr spannend. Der Förster hat mit uns coole Spiele gemacht. Wir mussten springen wie die Tiere und durften Wölfe sein."

 

Klasse 5b

Uns haben am Projekttag besonders die Spiele gefallen.

Wir durften Eicheln verstecken, die wir hinterher wiederfinden mussten. Bei dem Spiel "Wolf und Reh" kamen wir ganz schön aus der Puste.

Auch das Weitspringen fanden wir toll.

Wir haben erfahren, wie man die Höhe der Bäume messen kann und wozu die Nisthilfen dienen.

Vielen Kindern gefiel es, aus Naturmaterialien einen Baum zu legen.

 

 

 

Klasse 5c
Denny "Mir hat am besten gefallen, das mit dem Dreierhopp."
Vanessa "Mir hat gefallen, dass wir einen Baum gelegt haben."
Aaron "Ich fand das Spiel "Reh und Wolf" am besten."
Paul "Mir hat das Erzählen über die Bäume gefallen."

Nach oben

Ein Elefant in Europa

 

Im Kellergewölbe der Stadtbibliothek warteten die Kinder der 4. und 5.KLassen am 30.9.2015 gespannt auf den Beginn ihres Märchens. Im Rahmen der INTERKULTURELLEN WOCHE in Greifswald waren wir gespannt auf das angekündigte Märchen "Ein Elefant in Europa".


Musikalisch wurden die Kinder auf die Reise des Elefanten mitgenommen. Sehr emotional ließen sich viele Kinder durch Töne, Klänge, Farben und Bewegungen der beiden Hauptdarsteller auf die Reiseerlebnisse in der Tierwelt ein.


Anschließende Gespräche und gemalte Bilder in der Schule offenbarten, wie vielschichtig und verschieden die Schüler den Inhalt dieser sehr gelungenen Darbietung verstanden haben.


Besonders das Mitmachpotential dieser Aufführung sprach die Kinder sehr an. So konnten sie mit den verschiedensten Instrumenten- bekannte und unbekannte- experimentell in Liedern mitwirken. Das Singen eines afrikanischen Liedes sprach die Schüler sehr an.


Im Namen aller Besucher unserer Schule möchten wir uns bei den Darstellern und den Mitarbeitern der Stadtbibliothek für das tolle sehr zeitaktuelle Erlebnis bedanken.

 


 


Nach oben

 

 

„Varmt välkommen“,

hieß es vom 11. bis 15.Mai an der Greifswalder Pestalozzischule. Eine 15köpfige schwedische Delegation aus der Partnerstadt Lund war zu Besuch.

Während Ihres Aufenthaltes wurden alle schwedischen Schüler und ihre Betreuer begeistert in die Sportwoche unserer Schule integriert. Die Höhepunkte bildeten dabei das Schulsportfest im Volksstadion und ein Fußballturnier mit teilnehmenden Mannschaften der Förderschulen aus Greifswald und Lund.

Das abschließende Grillfest trug sein Übriges zum regen Erfahrungsaustausch zwischen allen Schülern, Lehrern und Betreuern bei. Diese Möglichkeit bietet sich nicht oft im Schulalltag. Sie zeigte aber ein offenes Miteinander in vielen verschiedenen Situationen.

Der Wunsch, diese Partnerschaft zu pflegen und aufrecht zu erhalten, ist auf beiden Seiten während des viel zu schnell vergangenen Besuches gewachsen.

Somit ist nicht auszuschließen, dass es bald wieder heißt „Varmt välkommen“!

Klasse 7b, Teilnehmer des ZISCH Projektes der OSTSEE- ZEITUNG

 

 

 


Nach oben

 

 

Kindertagsfahrt nach Rostock

Am Mittwoch, den 4.6.2014 sind wir um 8:00 Uhr nach Rostock gefahren.

Wir sind mit dem Bus ca. 1 Stunde und 10 Minuten unterwegs gewesen.

Die Besichtigung der Rostocker Innenstadt und des Universitätsplatzes war schön.

Wir haben das Kulturhistorische Museum besucht.

Wir schrieben mit einer Gänsefeder und Tinte, die nicht mehr aus den Sachen raus geht.

Unsere Mädchen haben sich als Nonnen verkleidet. Sie sahen lustig aus.

Wir haben uns altes Spielzeug angeguckt und durften es anfassen.

Auf der Rückfahrt waren alle k.o. Es war ein interessanter Tag!

Cindy und Sophie

 

 


 

 

Der Natur auf der Spur...

 

war in diesem Jahr das Motto beim HERBSTSPIEL- &- SPORTFEST in Rostock.

 

Morgens trafen wir uns am 16.November,

um mit dem Bus zur Stadthalle zu fahren.

Es gab wieder viel Spannendes und

Interessantes zu erkunden.


Hier einige Namen der Stationen:


Kleine Dinge ganz groß

Parcours der Sinne

Hier rockt die Robbe!

Rasenlatscher und Müllschlucker

 

Aktionsstände, Sport & Show, prominente Gäste zum Anfassen,

Vorführungen auf der Naturbühne ließen die Zeit wie im Fluge

vergehen.

 

Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!

 

Mehr Bilder sind in der Fotogalerie zu sehen.

 


 


Nach oben

Vom Flyer zum Landessieger

Die Teilnahme am Schülerwettbewerb 2013 sollte die Gestaltung unseres Schulhofes voranbringen und gleichzeitig ein bleibendes "Auf Wiedersehen" der Klasse 9a sein.

In Teamarbeit ging es zunächst an die Gestaltung der Fragebögen. Und das war unser Ergebnis:

 


 

11 Klassen haben uns mit ihren ausgefüllten Fragebögen sehr unterstützt. Dafür ein dickes Dankeschön an euch!

Nun waren wir wieder gefordert. Eure Fragebögen mussten wir auswerten und diese Ergebnisse wieder übersichtlich darstellen.

So sah unser Ergebnis aus:

 


 

Jetzt mussten wir nach euren Wünschen unseren Traumschulhof auf das Papier bekommen.

Sarahs Idee fanden wir super und nahmen wir auch.

Unsere ganze Arbeit wurde nun nach den Vorgaben in einen großen Briefumschlag getan und auf die Reise geschickt.

 

Für uns hieß es warten, warten..... und Frau Klostermann vom Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau MV e.V. erlöste uns im Mai:

 

Erst waren wir baff, dann kam die Freude über den Sieg und der Stolz, dass wir es so weit gebracht hatten.

Somit hatten wir uns für den Bundesausscheid 2013 qualifiziert.

Sarah, Jessica und Tom machten sich also am 7. Juni mit Frau Claas auf die Reise nach Hamburg.

Dort gaben sie alles und stellten ihr Können unter Beweis.

Von den 11 Teams aus ganz Deutschland erkämpften Jessica, Sarah und Tom den 4.Platz!!!!

Eine tolle Leistung!!!!!!!!!!


1.Aufgabe- Präsentation des Teams
Blick auf die Kennenlernrunde
Jessica stellt uns vor
Landschaftsgärtnerolympiade auf der IGS in HH
Kräfte sammeln für die nächste Aufgabe
Siegerehrung

Nach oben

"Auf Wiedersehen"

Auch in diesem Jahr hatten die Schüler der 9. Klassen eine Überraschung für die Lehrer und Schüler der Pestalozzischule.


Sie bauten ein Insektenhotel im Rahmen des AWT- und Ersatzfachunterrichtes.

Damit sagten unsere Abschlussklassen 2013 "Danke" und "Auf Wiedersehen" an Lehrer und Schüler.


 

Hilfe und Unterstützung bekamen sie von Schülern der Klasse 8a.

 


 

Unter Freude aller Anwesenden enthüllte unsere Schulleiterin Frau Geisler das Abschiedsgeschenk.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da staunten die Jüngeren nicht schlecht über das besondere Hotel!

 

 


 


Nach oben

 

Bis es am 22.März 2013 in unserem Klassenraum nach frisch gebackenen Waffeln riechen konnte, gab es für alle viel zu tun.


 


Zuerst schrieb sich jeder das Rezept auf.


 


Dann las uns Samuel das Rezept vor.

 

 


Seine Mitschüler arbeiteten anschließend schrittweise danach.

 

 

 


So verrührten Kira und Aline Eigelb, Zucker und Milch.

 

 


Finn, Benjamin und Karl mussten mit Hilfe von Gewichten Mehl und Backpulver abwiegen.

 

 


Gleichzeitig schlugen Felix und Arkadik mit dem Mixer den Eischnee.

 

 


Als der Teig fertig war, durfte jedes Kind seine Waffeln mit dem Waffeleisen backen.

 

 

Weil es allen so viel Spaß machte, gab es eine zweite Runde in der Waffelbäckerei der 5a!

 

 


Nach oben

Klasse 5a
Klasse 5b

"PESTA......LOZZI"


mit unserem Schlachtruf stürzten sich alle kleinen und großen

Narren in das bunte Getümmel am 29. Januar 2013.


Eine lustige Faschingstaffel brachte alle Narren ganz schön ins Schwitzen.

Anschließend konnte man sich

  • beimTopfschlagen,
  • Autowettrennen,
  • Zeitungtanz,
  • Zeitungsschlangen reißen,
  • Bonbonketten basteln,
  • Großraumpuzzle,
  • Zweifelderball-mal-anders
  • beim Märchenrätsel

ausprobieren. Viele schöne Preise wechselten dabei ihren Besitzer.

Leckere Pfannkuchen stillten den kleinen Hunger zwischendurch.


Ein Tanzkreis beendete das närrische Treiben.

Aber keine Angst......nächstes Jahr ist wieder Narrenzeit!!!!!!

 

 

P.S. Allen fleißigen Helfern ein dickes Dankeschön für ihr Engagement!

 


Nach oben

Besuch des Pommerschen Landesmuseum der Klasse 9BR


Am 20.12.2012 besuchte unsere Klasse 9BR eine Sonderausstellung des Pommerschen Landesmuseums.

Das Thema dieser Austellung war ,,Heimatkunde‘‘. Wir sahen uns alte Fotos der Greifswalder Innenstadt aus den 80 er Jahren an.

Mit unserer Klassenleiterin Frau Schoenhof schauten wir uns die alten Straßen und Gebäude an und bekamen viele neue Eindrücke.

Das war für uns sehr interessant, da wir Greifswald aus dieser Perspektive noch nie gesehen haben. Gefallen hat uns auch, wie sich unsere Stadt in den letzten 30 Jahren doch zu einer sehr schönen Stadt verwandelte und schöne Straßen und Gebäude geschaffen wurden.

 

Klasse 9BR

 


 

Wir durften wieder dabei sein,

beim 21.Herbstspiel- und Sportfest
am 17. November 2012 in der Stadthalle Rostock.



Diesmal stand es unter dem Motto. „Willkommen an Bord“.


Wir hatten eine Menge Spaß beim


-Segel setzen
-Deck schrubben
-Surfen
-Seemannsknoten erlernen
-Entfernungen schätzen und nachmessen
-beim Basteln und Schminken und v.a.m.



Wir ließen es uns gut gehen auf dem Sonnendeck und genossen Musik, Tanz und das Kapitänsdinner.


Beim Staffelwettbewerb erkämpften wir uns den 2.Platz und einen Pokal.
Jeder Teilnehmer erhielt ein T- Shirt, eine Medaille und ging mit vielen schönen Erlebnissen im "Seemannsgepäck" nach Hause.

 

Jasmin: „Mir haben das Surfen auf dem Surfbrett und Judo am besten gefallen.“

Lea: „Spiele, Schminken und der ”Tanz der Affen” haben mir gefallen.”



Domenik: „Mir hat die Busfahrt gefallen.“



Lucy: „Mir hat die Eröffnung gefallen, weil Kinder einen ”Affentanz” aufgeführt haben.”

 

 

 


Traditionstage 2012

 

Schüler der Klasse 6b schrieben über einen Traditionstag 2012

Dennis:

Wir sind am Morgen losgefahren. Als wir in Warnemünde einfuhren, sahen wir im Hafen die AIDA liegen. Danach haben wir uns in kleine Gruppen aufgeteilt und haben uns Warnemünde angesehen. Wir waren am Strand, auf der Mole und auf der Strandpromenade. Danach sind wir nach Rostock in die Innenstadt gefahren. Hier haben wir uns die Innenstadt angesehen und waren in den Geschäften. Danach sind wir nach Hause gefahren. Am besten fand ich das große Kreuzfahrschiff AIDA.

 

Laura:

Wir haben uns um 7.45Uhr bei der Schule getroffen und sind dann gleich zum Nettoparkplatz rübergegangen und haben auf den Bus gewartet. Um 8 Uhr sind wir losgefahren. In Warnemünde sind wir ein bisschen rumgelaufen und später sind wir dann nach Rostock gefahren und sind in der Stadt rumgelaufen. Ein paar Stunden später sind wir wieder  nach Greifswald gefahren.

Es war sehr schön.

 

 

Lisa:

Die Fahrt nach Rostock

Wir sind am Donnerstag nach Rostock gefahren. Wir waren mehrere Klassen (6a, 6b, 7a, 7b). Wir waren zuerst in Warnemünde. Da haben wir ein riesiges Schiff gesehen. Dann durften wir allein in einer Gruppe gehen. Dann sind wir zurückgegangen. Wo wir an der Brücke waren, war da ein Mann. Der hat Pantomime gemacht. Danach sind wir in die Stadt gegangen. Anni, Kira, Michele und ich waren zuerst Sachen anprobieren. Anni hatte ein Kleid an. Sie sah aus wie eine Putzfrau. Gleich danach sind wir etwas essen gegangen. Wir waren fast überall in jedem Laden. Die Fahrt war sehr, sehr schön. Ich würde sehr gern noch mal nach Rostock fahren.

 

Vanessa:

Wir sind mit dem Bus nach Rostock gefahren und sind an der Strandpromenade entlanggelaufen. Auf dem Weg zurück sahen wir einen Mann, der ganz weiß bemalt war und wenn man ihm Geld gab, machte er was. Im Bus fuhren wir weiter in die Stadt. Dort kauften sich alle was Kleines oder was Großes. Der Tag war schön. Ich würde mir wünschen, dass wir so etwas noch einmal machen.

 

Alex:

Die Fahrt nach Rostock

Wir waren erst in Warnemünde. Ich habe die Enten gefüttert. Eine Ente hat mir ein großes Stück Brot weggeschnappt. Ich habe mir noch das Wasser angeguckt und dann sind wir zurückgegangen zum Bus. Auf der Brücke stand ein Mann, der Pantomime gemacht hat. Als Laura Geld eingeworfen hat, hat der Mann ihr einen Handkuss gegeben.

Danach sind wir in die Innenstadt von Rostock gefahren. Das war dort sehr toll. Ich habe auch ein Geschenk für Mutti gekauft. Ich würde gern noch einmal nach Rostock fahren.

 

Maik:

Unsere Fahrt nach Rostock

Um 8 Uhr sind wir losgefahren. Die Fahrt war gut. Wir saßen ganz hinten. Dann sind wir in Warnemünde angekommen. Wir haben uns dann in Gruppen aufgeteilt. Domenique, Dennis, Ricky und ich waren in einer Gruppe. Wir sind losgegangen und haben uns den Strand angesehen und dort getobt. Als wir zum Bus zurückgingen, war auf der Brücke ein verkleideter Mann, der  Pantomime gemacht hat. Danach fuhren wir in die Innenstadt. Dort waren wir im Hansa-Shop. Ich habe einen Flaschenöffner für meinen Papa gekauft. Danach sind wir wieder nach Hause gefahren. Das war ein schöner Tag.

 

Kevin:

Unsere Fahrt nach Rostock

Wir haben auf dem Nettoparkplatz auf den Bus gewartet. Als wir in Warnemünde ankamen,  sind  Lisa, Vanessa uns ich in Rossmann. Dann sind wir in einen Klamottenladen gegangen. Dann haben wir Ricky, Domenik und Maik getroffen.  Sie waren am Strand und sind den Berg runtergerollt. Ich habe mitgemacht.  Da sah ich Alex. Er wollte Enten füttern. Ich habe den Strand gesehen. Wir sind hingegangen. Das Wasser war kalt. Danach sind wir zurückgegangen. Nun sind wir in die Innenstadt gefahren. Dort haben wir uns die Läden, das Steintor und den Uniplatz angesehen. Dann haben wir uns etwas zum Essen gekauft. Danach sind wir zum Treffpunkt gegangen. Das war der schönste Tag in meines Lebens. Ich hoffe, dass wir das noch einmal machen.

 

 


 

Lernen einmal anders

 

"Das war heute aber ein richtig toller Tag.", flüsterte Alex mir ins Ohr.

Was war passiert?

Die Klassen 4a und 5b erlebten am 30.Mai 2012 ihren 1.Traditionstag im Botanischen Garten Greifswald.

Begrüßt wurden wir von Herrn Schramm. Er hatte schon alles für uns vorbereitet. Nach einem Film über Tiere und Pflanzen am und im Gewässer bekam jeder seine "Ausrüstung".

Mit dem Klemmbrett, dem Arbeitsblatt, den Lupen und Keschern ging es ab an den Teich. Was wir dort erlebten sagen die Bilder besser als Worte.

Zum Abschluss durften wir uns die tropischen Wasserpflanzen im Gewächshaus ansehen.

Herr Schramm erzählte uns in spannenden Geschichten über die Pflanzen und Tiere.

Eins ist klar! Wir kommen wieder, denn Herr Schramm weiß noch sooooooo viel Spannendes zu erzählen!!!

Hiermit schicken wir unser Dankeschön an ihn auf die Reise!

 

 


Nach oben

Wandertag einmal anders:

Fleißig wie die Bienchen

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b schrieben:

 

Wir, die Klasse 6b haben am 21.März 2012

unseren Wandertag genutzt,

um den Tennisplatz von Laub zu befreien.

Nach diesem Frühjahrsputz haben wir

auch wieder die Möglichkeit

in der Sport- und Gesundheitswoche

einen Tag das Tennisspielen zu üben.

Darauf freuen wir uns sehr!

Nach oben

Die fleißigen Bienchen sind wir!

 

 

Pippilotta Viktualia Rollgardina Schokominza Efraimstochter Langstrumpf wurde zu einem tollen Projekt in der 4. Klassenstufe.

Pippi und ihre "KÜNSTLER"
(c) 2006-2011 by GRYPS Computer GmbH Greifswald